Worms (ots)Am 02. Juli 2019 führte die Bundespolizeiinspektion Kaiserslautern mit Unterstützung der “Mobilen Kontroll- und Überwachungseinheit der Bundespolizeidirektion Koblenz” kurz MKÜ einen sehr erfolgreichen Fahndungstag an den Bahnhöfen Mainz, Bad Kreuznach und Worms durch. Gerade durch die verstärkte polizeiliche Präsenz wird das Sicherheitsgefühl der Bürger im ÖPNV gestärkt werden. So stellten die eingesetzten Beamten 2 jugendliche Ausreiser fest und sorgten dafür, dass diese wieder “nach Hause” kommen.

-Anzeige-

Ein 14jähriger Somalier fuhr ohne gültigen Fahrschein im ICE925. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass der Junge bei der PI Cottbus als vermisst gemeldet war. Nach Rücksprache mit dem zuständigen Jugendamt wurde der Jugendliche an das Jugendamt Mainz (Wohngruppe Juvente) übergeben. Eine 14järige Deutsche wurde im Bahnhof Worms kontrolliert und nach Absprache mit dem KDD Mainz auch dem Jugendamt (Wohngruppe Juvente) in Mainz übergeben. Bei einer weiteren Kontrolle am Bahnhof Worms fand die MKÜ 22 Gramm Marihuana in der Bauchtasche einer männlichen Person. Ein Strafverfahren wurde initiiert und an die zuständige Landespolizeidienststelle abgegeben

Anzeige Alfahosting - Homepage-Baukasten