Zum 1. April Fusion

Alzey/Worms (as) – Noch vor wenigen Wochen lehnten es alle Beteiligten kategorisch ab, eine Fusion zwichen dem Landkreis Alzey-Worms und der Stadt Worms.
Zu hoch seien die dadurch entstehenden Schulden, “Wir könnten die gesamte Last aus Worms gar nicht mit tragen“, sagte Landrat Ernst Walter Görisch noch im Januar.

-Anzeige-

Doch diese Sorgen sind vorbei. Roger Lewenz, Rheinland-Pfälzischer Innenminister, gab grünes Licht.
Sowohl Landrat Görisch, als auch SPD Genosse Michael Kissel, Stadtbürgermeister von Worms, trafen sich heute Nacht zur Unterzeichnung des Vertrages, der in einem Gutachten von der Landesregierung vorgeschlagen wurde.
Ab 1. April 2020 soll dann aus dem Landkreis Alzey-Worms und der Stadt Worms der neu zu gründende Kreis “Altiaia -Bormetomagus” werden.
“Mit der Nennung und Umwidmung unserer Städtenamen, zurück zu den alten Ursprungsnamen, wolle man auch der Geschichte der beiden Städte Tribut zollen”, so Kissel gegenüber der Alzeyer-Zeitung.

Den Hauptgrund für den Landkreis sieht Görisch darin, überhaupt die Stadtrechte für Alzey behalten zu können, drohte dieses doch mit der im Raum stehenden Schließung das Alzeyer Krankenhauses, verloren zu gehen.
“Mit dem Wormser Stadtkrankenhaus, dass dann Stadtrankenhaus Altiaia-Brometomagus heißen wird, ist also auch die Versorgung unserer Kranken weiter gesichert”, so Görisch zufrieden.

Der Alzeyer Stadtbürgermeister Christoph Burghard war für ein Interiew bisher leider noch nicht zu erreichen.
Man gehe jedoch von einer zustimmenden Einstellung aus, so die beiden Vertragspartner, die sich auf Latein dem Interview verabschiedeten: “Unitum in Satura”.

Anzeige Alfahosting - Homepage-Baukasten